Teilprojekt C

 

GeTeP - Schnittstellen Gesellschaft – Technik - Person aus ethischer und (sozial)gerontologischer Perspektive

 

Kooperation: HFU, KHF

Projektleitung: Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff (KHF)

 

Ziel: Gerade hier setzt das Projekt GeTeP mit der oben genannten Perspektivenverschränkung (Gesellschaft, Technik, Person) an, um einen Beitrag zur Sicherung und Förderung der Sozialen Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf, zur Unterstützung und Förderung eines selbstständigen Lebens und zur Ermöglichung eines langen autonomen Leben im gewohnten Umfeld (verbunden mit einer ethisch-gerontologischen Fundierung) zu leisten. Die besondere Konstellation im ZAFH-AAL, mit einer klaren, prozessbegleitenden und interdisziplinären Kooperation zwischen Sozial- und Ingenieurswissenschaften, aber auch die theoretische Verbindung der ethischen, gerontologischen und pflegewissenschaftlichen Perspektive, bringt die nötige Voraussetzung zur Beantwortung der Ausgangsfrage mit.

Über die hier angestrebte Herangehensweise können übertragbare Lösungsansätze interdisziplinär entwickelt werden, die sodann einen wichtigen Beitrag in der Gesamtthematik und für weitere laufende (Forschungs- und Entwicklungs-) Projekte leisten.